Cloud Commerce

Wenn man an nachhaltigen elektronischen Handel denkt, kommt man an dem Terminus Cloud-Commerce nicht vorbei. „Die Cloud“ ist im Online-Handel schon lange kein richtungsweisender Trend mehr. Das Prinzip, ein Shopsystem in der Cloud zu verwalten, hat sich seit Jahrzehnten etabliert. Dies schlägt sich auch in der Zahl der Cloud-Commerce-Anbieter nieder.

Unabhängig davon, ob ein Online-Shop gerade erst an den Start geht oder sich bereits auf dem Markt positioniert hat und im Wachstum begriffen ist: Ein Shopsystem aus der Cloud ist eine ideale und stabile Basis. Das Entwicklungstempo wird immer schneller, und ein Online-Shop muss in der Lage sein, sich ständig an den Markt zu adaptieren. Zugleich ändern sich die Ansprüche an die Systemwelt.

Werkzeuge, Infrastruktur, Know-how und Visionen sind die notwendigen Grundlagen für einen nachhaltigen Erfolg im elektronischen Handel. Ein Shopsystem, das eine kontinuierliche Flexibilität und Skalierbarkeit bietet, sichert das Zukunftspotenzial für Innovationen.

Wie funktioniert Cloud Commerce?
Viele Shopsysteme werden als Cloud- oder Software as a Service (SaaS)-Lösung angeboten und können daher auch als Mietversion erworben werden. Wenn wir jedoch von der Cloud sprechen, meinen wir in erster Linie eine bestimmte IT-Architektur, die hauptsächlich der Datenspeicherung dient.

Software as a Service (SaaS) ist technisch gesehen der Cloud sehr ähnlich. Sie ist gewissermaßen ein Teil der Wolke. Anstatt teure Softwarelizenzen zu kaufen und die Lösungen selbst zu implementieren, mieten Sie ein Shoppingsystem aus der Cloud. Je nach Bedarf können verschiedene Module zusammengesetzt und separat verwendet werden.

Um das Chaos der Begriffe zu vervollständigen, werden den Cloud-Diensten neben SaaS auch IaaS- und PaaS-Lösungen hinzugefügt. Alles „as a Service“? Was sind die Unterschiede?

IaaS
Beim Cloud-Hosting, das auch als Infrastructure as a Service (IaaS) bezeichnet wird, werden lediglich Speicherplatz und Computerleistung sowie die damit verbundene Hardware und Software wie Router oder Firewalls angemietet.

PaaS
„Platform-as-a-Service-Lösungen haben sich zwischen IaaS und SaaS angesiedelt. Einfach ausgedrückt, bieten sie eine vollständige Entwicklungs- und Einsatzumgebung für kundenspezifische Systeme.

SaaS
Das Konzept von Software as a Service besteht hingegen darin, die Verwendung der Shopsoftware bequem und mit geringem Aufwand zu gestalten. Mit SaaS-Shopsystemen können Sie das gesamte Softwarepaket und den Shopbetrieb mieten – in der Cloud. Die Hardware gehört also nicht dem Ladenbetreiber, sondern wird vom Cloud-Betreiber zur Verfügung gestellt.

SaaS-Shopsysteme sind schnell verfügbar, oft schon mit geringen Anfangsinvestitionen, und können flexibel erweitert werden. Die Grundidee ist, dass das Produkt zu einer Dienstleistung wird. Mit einer Cloud-Lösung können Sie sich auf das Merchandising und die Verbesserung Ihres Online-Shops fokussieren, anstatt sich um die Verwaltung und Koordinierung von Software und der entsprechenden technischen Infrastruktur zu kümmern.

Standardbild
Tom Scharlock
SYSTEME.shop zeigt Ressourcen für Shopsysteme mit Dowloads, Videos, einen Blog mit Analysen und schonungslosen Berichten. Wenn Sie aktive Hilfe brauchen, finden Sie die bei der:_PRGRSV WEB /nd APP //Agentur. Gerne übernehmen wir auch Teilaufgaben oder bieten Unterstützung. Viel Spaß beim Shop aufbauen! Wenn Sie mögen, nutzen Sie unseren HTML Editor oder kontaktieren Sie mich. Meine Biografie
Artikel: 10

Schreibe einen Kommentar

ajax-loader